manager magazin 9/2015: Wechsel im RWE-Aufsichtsrat

Daimler-Chef Zetsche räumt im kommenden Jahr seinen Posten

Dieter Zetsche (62), Vorstandsvorsitzender des Autobauers Daimler, wird dem 2016 neu zu bildenden RWE-Aufsichtsrat nicht mehr angehören, berichtet das manager magazin in seiner neuen Ausgabe (Erscheinungstermin: 21. August). Zetsche, so das Blatt mit Verweis auf Konzernkenner, mache damit Platz für eine Neuordnung; in der RWE-Hauptversammlung im kommenden Frühjahr wird turnusgemäß ein neuer Aufsichtsrat gewählt.

Der Manager gehört dem Kontrollgremium des Essener Energiekonzerns seit Mitte 2009 an – es ist sein einziges externes Mandat. Er wolle sich fortan verstärkt auf Daimler konzentrieren und strebe eine Verlängerung seines Vorstandsvertrags über 2016 hinaus an, so das manager magazin.

RWE-Aufsichtsratschef Manfred Schneider (76) muss bis zum nächsten Aktionärstreffen drei neue Aufseher gewinnen, darunter einen neuen Vorsitzenden. Er selbst will nicht mehr antreten; auch Ex-ThyssenKrupp-Chef Ekkehard Schulz (74) scheidet altersbedingt aus.

Autor: Dietmar Student
Telefon: 040 308005-60

Hamburg, 20. August 2015

manager magazin
Chefredaktion
Kirsten Krokowski
Telefon: 040 308005-83
E-Mail: kirsten_krokowski@manager-magazin.de